Bernhard Kukatzki zum Direktkandidaten im Wahlkreis 37 gewählt

Veröffentlicht am 05.05.2015 in Landespolitik

Bernhard Kukatzki bei seiner Vorstellungsrede.

Bernhard Kukatzki wurde heute mit einer überwältigenden Mehrheit im Wahlbezirk 37 als SPD-Landtagskandidat gewählt.  Im voll besetzten Bürgersaal in Neuhofen gratulierte zunächst der Vorsitzende der SPD Pfalz, Alexander Schweitzer.

86 Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen wurden ausgezählt.

Als Vorsitzender der Landtagsfraktion und aus langjähriger Zusammenarbeit konnte Schweitzer der Konferenz zur klaren Entscheidung für Bernhard Kukatzki gratulieren. 

Als B-Kandidatin wurde Julia Troubal gewählt – ebenfalls mit großer Mehrheit.

Der Vorsitzende der SPD Vorderpfalz, Martin Wegner, und der Kreisverbandsvorsitzende, Martin Haller, gratulierten dem Kandidaten und stellten gemeinsam fest: „Unsere Kandidaten wollen nicht nur, sondern sie können es auch!“

Von den fünf Landtagskandidaten der Vorderpfalz wurden bisher Martin Haller und Bernhard Kukatzki gewählt.

Am 13. Mai folgen die Konferenzen in den Wahlbezirken von Heike Scharfenberger und Anke Simon in Ludwigshafen und danach die Konferenz im Wahlbezirk von Walter Feiniler in Speyer.

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

19.11.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Mitgliederversammlung mit Delegiertenwahl und Aufstellung der Gemeinderatsliste
Die Wahlkampfkommission hat einen Listenvorschlag vorbereitet, der den Mitgliedern des Ortsvereins zur Abstimmung …


28.11.2018, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr
Unterbezirks-Vertreterversammlung, anschl. UB-Konferenz zum Thema „Verkehrsregion Vorderpfalz“
Um 18.30 Uhr wird zunächst die Unterbezirks-Delegiertenkonferenz zur Wahl der 48 Delegierten zur Regionalverbands …


01.12.2018, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ortsverein Mutterstadt: Jahresabschlussfeier
Anmeldung erbeten.


02.12.2018, 00:00 Uhr
Nikolausaktion beim Winterzauber


07.12.2018, 00:00 Uhr
Vorweihnachtliche Feier


Zum gesamten Kalender ...

Interessante Links

Vertreten nicht immer unsere Meinung, meistens sogar nicht, sind aber intelligent und streitbar und immer wert zu lesen: Die Nachdenkseiten, herausgegeben von Albrecht Müller.