Thema: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Veröffentlicht am 06.10.2010 in Geschlechtergerechtigkeit

die Referentinnen Astrid Klug (Mitte), Katrin Kirchner (links) und Hannelore Klamm

Zu einem Frauenfrühstück nach Fußgönheim hatte Hannelore Klamm am Samstag, 2. Oktober eingeladen. Referentin war SPD-Bundesgeschäftsführerin Astrid Klug, die über Frauen im Beruf sprach. Sie betonte, daß die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein besonders wichtiges Thema ist, das alle angeht. Eine bessere Kinderbetreuung und mehr Ganztagsschulen sind hier der richtige Weg. Frauen sind in ihren Berufen nicht weniger qualifiziert als Männer, oft fehlt es ihnen aber an Netzwerken und eben an einer guten Kinderbetreuung, um diese Möglichkeiten auch gleichermaßen zu nutzen. Eine gute Familienpolitik, wie sie die SPD in Rheinland-Pfalz schon seit Jahren macht, fördert daher alle: Eltern, Frauen wie Männer, und besonders die Kinder.
Dem Vortrag von Astrid Klug folgte eine angeregte Diskussion. Viel Beifall bekam die Autorin Katrin Kirchner aus Mutterstadt für ihre Texte. David Kukatzki unterhielt mit Klavierspiel.







 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

19.11.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Mitgliederversammlung mit Delegiertenwahl und Aufstellung der Gemeinderatsliste
Die Wahlkampfkommission hat einen Listenvorschlag vorbereitet, der den Mitgliedern des Ortsvereins zur Abstimmung …


28.11.2018, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr
Unterbezirks-Vertreterversammlung, anschl. UB-Konferenz zum Thema „Verkehrsregion Vorderpfalz“
Um 18.30 Uhr wird zunächst die Unterbezirks-Delegiertenkonferenz zur Wahl der 48 Delegierten zur Regionalverbands …


01.12.2018, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ortsverein Mutterstadt: Jahresabschlussfeier
Anmeldung erbeten.


02.12.2018, 00:00 Uhr
Nikolausaktion beim Winterzauber


07.12.2018, 00:00 Uhr
Vorweihnachtliche Feier


Zum gesamten Kalender ...

Interessante Links

Vertreten nicht immer unsere Meinung, meistens sogar nicht, sind aber intelligent und streitbar und immer wert zu lesen: Die Nachdenkseiten, herausgegeben von Albrecht Müller.