AfA-Sprecher Holger Scharff: Mindestlohnerhöhung nicht ausreichend – Kontrollen müssen verschärft werden

Veröffentlicht am 06.07.2018 in Arbeit

„Die derzeit beschlossene Erhöhung des Mindestlohnes ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein und keine Lösung, die einem Menschen, der acht Stunden arbeitet, gerecht wird“, so der Vorsitzende des AfA-Unterbezirks Vorderpfalz in der SPD, Holger Scharff.

Der Mindestlohn muss durch eine gesetzliche Regelung auf eine Höhe gebracht werden, die auch Altersarmut im Rentenalter verhindert.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kontrolle. Jeder Arbeitgeber muss täglich damit rechnen, dass die Einhaltung des Mindestlohnes kontrolliert wird. Die Umgehungstatbestände wie Richtzeiten, Anrechnung von Trinkgeldern und vieles mehr müssen wirksam unterbunden werden so Scharff weiter.

„Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollten sich nicht ausnutzen lassen und sich wehren, wenn sie nicht mindestens den Mindestlohn erhalten oder aber ohne Zahlung länger arbeiten müssen, um zum Beispiel die zu putzende Fläche zu reinigen. Sein Recht in Anspruch zu nehmen ist kein Kündigungsgrund – auch dagegen kann man sich wehren.“

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

19.11.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Mitgliederversammlung mit Delegiertenwahl und Aufstellung der Gemeinderatsliste
Die Wahlkampfkommission hat einen Listenvorschlag vorbereitet, der den Mitgliedern des Ortsvereins zur Abstimmung …


28.11.2018, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr
Unterbezirks-Vertreterversammlung, anschl. UB-Konferenz zum Thema „Verkehrsregion Vorderpfalz“
Um 18.30 Uhr wird zunächst die Unterbezirks-Delegiertenkonferenz zur Wahl der 48 Delegierten zur Regionalverbands …


01.12.2018, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ortsverein Mutterstadt: Jahresabschlussfeier
Anmeldung erbeten.


02.12.2018, 00:00 Uhr
Nikolausaktion beim Winterzauber


07.12.2018, 00:00 Uhr
Vorweihnachtliche Feier


Zum gesamten Kalender ...

Interessante Links

Vertreten nicht immer unsere Meinung, meistens sogar nicht, sind aber intelligent und streitbar und immer wert zu lesen: Die Nachdenkseiten, herausgegeben von Albrecht Müller.